Thomas Walther

 

 

1955 *in Lich

1973 Abitur Herderschule Gießen, Kunst als Abiturfach

1973-1974 Bundeswehr

1974- 1981 Studium Humanmedizin Marburg und Gießen

1983 lernte ich an meiner 2. Arbeitsstelle in Bad Nauheim meine Frau Elvira kennen

1989 Heirat

 

Mit "Kunst" als persönliches Ausdrucksmittel, Malerei und Zeichnungen, in der Schule auch Video-Experimente und Super-8-Film, habe ich mich seit meiner Kindheit beschäftigt (gesanglich bin ich eine absolute Null).

In der beschränkten Zeit des Studiums und der ersten Berufsjahre reduzierte sich meine Kreativität auf Reisefotos und später Haus- und Gartengestaltung.

 

Als die Enkelinnen begannen, sich wie alle Kinder genial und ungehemmt mit Zeichnungen auszudrücken, war dies für meine Frau und mich der Anlaß, frühere Aktivitäten wieder aufleben zu lassen.

 

Jetzt produziere ich visuell, teilweise auch haptisch, erfassbare Gegenstände.

Sollte ein Mensch etwas Positives damit verbinden können, sei es als Fokus einer Erinnerung, Grundton einer Stimmung, Ausdruck einer vorgefaßten Meinung oder einfach unter dem Einfluß zentral wirksamer Substanzen wie z.B Erdbeertorte, ist Sie/Er herzlich eingeladen sich einen solchen Gegenstand an eine möglichst senkrechte Wand zu hängen. Im Austausch gegen die daraus Resultierenden Glücksgefühle erwarte ich eine entsprechend Menge eines gültigen Zahlungsmittels.