Künstlergilde Herborn

Künstlergilde Herborn zeigt Kunstwerke auf Burg Greifenstein


Ausstellungsserie  in der Torhaus-Galerie


Wie stark das kreative Potential in der Region Lahn-Dill ist, hat die neu formierte
Künstlergilde Herborn zuletzt in den Jahresausstellungen in der „Alten Färberei“ (Haus der Vereine) in Herborn gezeigt.


Nun präsentieren sich die Mitglieder in Einzelausstellungen in der Galerie des „Torhauses“ auf Burg Greifenstein. Die Ausstellungsserie dokumentiert die Themenvielfalt, mit denen sich die KünstlerInnen in verschiedenen Techniken auseinandersetzen. Dabei zeigt sich, wie individuell die Wege sind, die jede Künstlerin und jeder Künstler im Laufe seiner Schaffensperiode für sich entdeckt hat.


Neben der schöpferischen Auseinandersetzung mit sich, der Natur und dem Leben in
unserer Gesellschaft ist die Künstlergilde Herborn auch offen für eine projektbezogene
Zusammenarbeit sowie für Kooperationen, die der Förderung der Kunst in unserer Region
dienen.


Die Künstlergilde Herborn ist schon seit über 30 Jahren aktiv. Anfang des Jahres 2016
zogen sich der langjährige Vorstand und viele der bisherigen Mitglieder zurück und
übergaben die Verantwortung für die künstlerische Weiterentwicklung und die  kontinuierliche Präsentation in der Öffentlichkeit an ihre Nachfolger.


Die Arbeiten der neuen KünstlerInnen und Mitglieder der Gilde waren schon beim
Hessentag 2016 in Herborn zu sehen. Die sehenswerte und überregional viel gelobte
Ausstellung war Ansporn, sich weiter zu engagieren und nach neuen Möglichkeiten der
Kunstpräsentation in unserer Region zu suchen.


So konnte nun der Greifenstein-Verein für die Idee einer Ausstellungsserie im
Sommerhalbjahr 2018 gewonnen werden.


Den Reigen der Kunstpräsentationen eröffnen Sigrid Müller-Stahl und Reinhard Müller aus
Greifenstein. Vom 20. Mai bis zum 3. Juni 2018 zeigt Sigrid Müller-Stahl Landschaftsmalerei
mit Blicken auf, in und von Greifenstein aus sowie Skulpturen aus Schrott. Reinhard Müller
versucht grafisch mit JOVANES ins Gespräch zu kommen, jenem Stuckidor, der die barocke
Dekoration der Schlosskirche von Greifenstein 1686 signiert hat. Die Ausstellung ist geöffnet Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr.


Vom 1. bis 15. Juli 2018 gibt es Gemälde von Elvira und Thomas Walther aus Herborn-Hirschberg zu sehen. Elvira und Thomas Walther zeigen gegenständliche und
abstrakte Bilder in unterschiedlichen Techniken (Acryl, Mischtechnik, Aquarell, Arbeiten auf
Metall). Die Ausstellung ist geöffnet Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag von 14 bis 18 Uhr.

 

Es folgt vom 29. Juli bis 5. August 2018 die Ausstellung der Gemälde von Silvia Bauer.
Die Beilsteinerin präsentiert Gemälde in Tempera/Gouache-Technik von intensiver
farblicher Leuchtkraft. Ihre Motive sind inspiriert von der Natur sowie persönlichen Erlebnissen und von ihr phantasievoll, manchmal mit einer Prise Humor, ins Traum- und Symbolhafte, teilweise auch Spirituelle malerisch umgesetzt. Öffnungszeiten der Ausstellung: Sonntag, 29. Juli bis einschl. Sonntag, 05. August 2018, jeweils von 14.00-18.00 Uhr.


„Mit den Füßen am Boden und dem Kopf voll kosmischer Fantasien“, so arbeitet Thomas
Wörsdörfer aus Herborn-Seelbach. Seine thematische Ausstellung „Irdisch / Kosmisch“ ist
vom 19. August bis zum 16. September zu sehen. Die Öffnungszeiten sind samstags und
sonntags von 14:00 bis 17:00 Uhr. Neben der Künstlergilde Herborn ist Thomas Wörsdörfer
Mitglied im Oberhessischen Künstlerbund e. V., der in diesem Jahr mit zahlreichen
Ausstellungen sein 75-jähriges Jubiläum feiert.


Die KünstlerInnen der Künstlergilde Herborn und der Greifenstein-Verein laden dazu ein,
Kunst und Geschichte hautnah im Torhaus auf Burg Greifenstein zu erleben. Der Eintritt zu
allen Kunstausstellungen ist frei.

 



Nächste Jahresausstellung:

 

Vom 2. November bis 11. November 2018 in der "Alten Färberei" (Haus der Vereine),
Mühlgasse 5 - 7, 35745 Herborn.